Carbonara voll CFK

Artikelnummer: CARBONARA1

Bestelleinheit 1,00 Stück

Einzelpreis: 1.190,00 €

Menge:

Stück

z.Zt. nicht lieferbar  Lieferzeit: z.Zt. nicht lieferbar

inkl. 19% MwSt. zzgl. MwSt.
1.190,00 € 1.000,00
zzgl. Versandkosten

Carbonara 4 meter voll CFK biaxial

Technische Daten:
- Spannweite: 4000 mm
- Länge: 1700mm
- Tragflächeninhalt: 80dm²
- Schwerpunkt: 107mm
- Flächenbelastung: ca. 56g/dm²
- Leitwerkspannweite: 825mm
- LW-Profiltiefe an der Wurzel: 125mm
- Höhe Seitenleitwerk: 378mm
- Leergewicht: ca. 3160 g
- Fluggewicht der E-Version: 4470 g
- Ausführung: Doppelcarbon (Carbon doppelt biax), Kevlar-Rumpf mit CFK-Gurte an der Seitenwand
- LDS-Anlenkungen (Linear Drive System) in den Tragflächen u. Servorahmen für S3150 sind im Lieferumfang
- Höhenruderservo im Seitenleitwerk
- Kabinenhaube doppelwandig, somit unempfindlich gegen Verzug
- Ruderhörner in der Tragfläche fertig montiert
- Pendelleitwerkshebel ist fertig eingebaut

Thema LDS und Servoeinbau in den Tragflächen
Das mitgelieferte Linear Drive System LDS ist eine Alternative zum bekannten RDS. Bei großen Ausschlägen um die 90° wie bei den Wölbklappen oft gewünscht, ist LDS gegenüber RDS im Vorteil. Der Einbau von LDS ist aus meiner Sicht einfacher und erfordert weniger Erfahrung. An der Carbonara sind die Ruderhörner schon an der korrekten Position verbaut, was die Fertigstellung noch weiter vereinfacht.
Wegen der kurzen Hebel treten hohe Schub- und Zugkräfte auf welche die Scharniere am Flap und die Lager am Servo stärker belasten. An den Flaps ist das wegen der Scharnierlänge nicht das Problem, beim Servo jedoch schon. Hier kommt das unbedingt notwendige Stützlager zum Einsatz. Siehe drittes Bild.
Mit der Verwendung von Stützlagern habe ich schon in meinen anderen Modellen gute Erfahrungen gemacht.
Hebel, Block und Ruderhörner des LDS machen einen recht massiven Eindruck und ergeben im Ergebnis eine spielfreie und steife Anlenkung der Flaps.
In den Bildern ist links die Wölbklappen- und rechts die Querruder-LDS zu sehen. Bitte beachten die Servorahmen für das Wölbklappenservos sind etwas höher als die der Querruder.
Die Blöcke auf den Servos sind bei Mittelstellung in den Bildern so positioniert, dass der Weg ausreichend wird, ohne das der Hebel mit dem Block bei Servo-Vollauschlag am Ende kollidiert. Das Kugellager kommt auf die Senkopfschraube und zwischen Lager und Block die Unterlegscheibe damit das Lager frei läuft.
Beim Aufschrauben des Blocks auf den Servo-Vielzahn darauf achten, dass dieser wirklich fluchtet und nicht schräge ist. Also immer wieder testen ob der Arm bei der Servobetätigung gerade läuft!
Die nachträglich angebrachte Aussparung am Servoschacht für den LDS-Hebel beachten.
Servorahmen sind mit Endfest 300 eingeklebt. Servos unten mit Trennwachs behandeln.
Etwas Fummelarbeit ist es den Stift am Ruderhorn einzuschieben. Man muss hier sehr auf die empfindliche Dichtlippe achten, um diese nicht zu beschädigen.
Der Stift muss langfristig gesichert werden. Ich werde dies noch mit einem Tröpfchen Silikon machen um den Stift später wieder heraus zubekommen.

Servos
QR-Servo sind Futaba S-3150.
WK-Servo sind Futaba S-3150.
Leitwerksservo sind Futaba S-3150.
Alternativ die neue Hochvolt Ausführung S3172SV.

Link zu Bericht von Herr Schreiner

 

Schon gesehen?

SB-14 Alpine Spannw. 5,14mm

€ 3.150,00
incl. 19% MwSt

Avalon DP F3F/F3B

€ 1.150,00
incl. 19% MwSt

Epos F3P baukasten

€ 19,50
incl. 19% MwSt

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen